Suche

  

  Erfolgreiche Sportler am THG - Teil II

 
Kategorie: Neuigkeiten erstellt: 28.12.2017 um 12:12 Uhr Autorenkürzel: teevs  
 

 

Richtig, es sind die Geschwister Löhr. Sophie hat das Abitur an unserer Schule bereits 2017 erfolgreich absolviert

Philine Marie Löhr, geb. am 06.09.2000 in Wolfenbüttel, wohnhaft (schon immer) in Roklum, stellt sich im Folgenden vor:
"Seit 2010 gehe ich auf das Theodor-Heuss-Gymnasium und bin jetzt im 12. Jahrgang mit dem Ziel, im Sommer 2018 mein Abitur abzulegen. Davor ging ich seit 2006 zur Grundschule Remlingen.

 

Sophie, unser Vater Maik und ich beim Taekwondo (v.l.n.r.)


Ich habe mit  2,5 Jahren mit dem Taekwondo begonnen, da mein Vater Trainer im Yong-Verein Wolfenbüttel war/ist und mich und meine ältere Schwester Sophie immer mit zum Training genommen hat.  Im Laufe der Jahre erfolgten zahlreiche Gürtelprüfungen, bis ich im Dezember 2015 bei Großmeister Kim in Aachen meine Gürtelprüfung zum 1. Dan - dem Schwarzgurt - abgelegt habe. Taekwondo ist ein Vollkontakt-Kampfsport. Bei Wettkämpfen wird daher  mit Schutzausrüstung gekämpft. Vorher erlernt man im Training die Faustschläge, Fußtritte und  Abwehrtechniken. Ausserdem gehört der Formenlauf (Abfolge von festgelegten Techniken), Selbstverteidigung und auch der Bruchtest (Zerschlagen von z.B. Brettern) dazu.

 

Mit meinem Schwert beim Kummooyeh


Seit 2010 betreibe ich außerdem Sports Chanbara. Sports Chanbara ist Japanischer Schwertkampf mit Soft-/oder Luftschwertern. Es wird in verschiedenen Kategorien gekämpft: z.B. mit dem Langschwert, Kurzschwert, Beidhändig, mit Schild usw. Zum Schutz des Kopfes trägt man einen Helm. Trefferfläche sind der Kopf, Arme und Hände, der Rumpf  und die Beine.

 

Sophie und ich bei einem Kummooyeh-Showkampf im Circus Krone (München)


Seit 2011 nehme ich an Meisterschaften teil und wurde seit 2013 jedes Jahr Deutsche Meisterin in meiner Altersklasse. In den Jahren 2014 (Frankfurt) und 2016 (Paris) wurde ich als Mitglied des Deutschen Nationalkaders Europameisterin in der Jugendklasse mit dem Langschwert. Ende Oktober 2017 fand in Rom die diesjährige Europameisterschaft statt und die  Deutsche Nationalmannschaft war mit 25 Sportlern vertreten. Ich startete in der Junior-Women-Klasse und konnte mir eine Bronzemedaille im „Nito“ erkämpfen. Beim Nito kämpft man/frau beidhändig mit je einem Kurz- und Langschwert. In meiner Altersklasse bin ich zur Zeit die erfolgreichste deutsche Kämpferin. 
Im Herbst 2016 bestand ich auch in Sports Chanbara die Schwarzgurtprüfung und legte im Frühjahr 2017 die Prüfung zum  Instruktor ab. Somit besitze ich die Trainerlizenz für diese Sportart. 
Da ich im Jahr 2016 im Sports Chanbara so erfolgreich war, wurde ich im Februar von Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink zur „Sportlerin des Jahres 2016“ ernannt. Über diese Ehrung habe ich mich sehr gefreut.

 

Bei der EM in Rom (Pause mit Freundin Jona und anderen Teilnehmern des Nationalkaders)


Im Jahr 2014 entdeckten mein Vater, meine Schwester und ich die Sportart Kummooyeh für uns. 
Kummooyeh ist koreanischer Schwertkampf und Schießen mit dem Reiterbogen. Im Kummooyeh kämpft man ebenfalls mit Softschwertern, trainiert Partnerübungen mit Holzschwertern und läuft Formen (Abfolge von vorgegebenen Schlägen) mit dem Aluschwert. Außerdem wird mit dem Reiterbogen und Pfeilen auf eine Zielscheibe geschossen. Im Februar diesen Jahres konnte ich nach langen und anstrengenden Monaten mit vielen  Trainingseinheiten als erste Jugendliche in Europa auch hier die Schwarzgurtprüfung ablegen und habe zeitgleich den Junior-Instruktor  bestanden.

 


Beim Bogenschießen (Kummooyeh)


Jede Sportart hat für mich einen ganz besonderen Reiz, da jede ganz spezielle Anforderungen an mich stellt. 
Auch (oder gerade) als Schwarzgurt lernt man immer weiter, es gibt immer etwas, was noch perfektioniert  werden kann.
Um diesen (meinen) Ansprüchen gerecht zu werden, verbringe ich einen Großteil meiner Freizeit in der Turnhalle. Zur Zeit bin ich 4-5 mal in der Woche für jeweils 1-2 Stunden dort zu finden."

Philines Motto lautet dabei: "DER WEG IST DAS ZIEL."